Mobilfunktarife - günstige Tarife auch ohne Handy - Ich ♥ sparen! | PREISVERGLEICH.de

Mobilfunktarife - Jetzt vergleichen!

Der Mobilfunktarife Vergleich hilft Ihnen beim Sparen. So können Sie günstig mobil telefonieren, im LTE Internet surfen oder Messenger Dienste wie WhatsApp, Facebook oder Telegram nutzen. Darüber hinaus sind klassische SMS Flatrates häufig inklusive. Der Tarifvergleich dauert nur wenige Minuten und bietet Ihnen eine hervorragende Preis- und Leistungstransparenz. Sehen Sie auf den ersten Blick, welcher Provider Ihnen die günstigsten Mobilfunktarife anbietet. Dabei lohnt sich der Vergleich vor allem bei Laufzeitverträgen, da Sie hier am meisten Sparen können.

Erfahren Sie im Folgenden, wie der Mobilfunktarif-Vergleich funktioniert, welche Anbieter es gibt und welcher Tarif der Beste für Sie ist. Entscheiden Sie sich für einen Prepaid-Tarif ohne Mindestlaufzeit oder einen Mobilfunkvertrag mit und ohne Handy.

Wie funktioniert der Tarifvergleich?

Der Mobilfunk-Vergleich berücksichtigt sämtliche großen Netzbetreiber und ermöglicht Ihnen zahlreiche einfache Filtermöglichkeiten. Zunächst einmal stehen Sie vor der Frage, ob Sie einen monatlich kündbaren Prepaid-Tarif oder einen Laufzeitvertrag abschließen möchten. Daher sollten Sie sich bewusst machen, wie flexibel Sie sein möchten. Bei Laufzeitverträgen von regulär 24 Monaten, sind Sie zwei Jahre an ihren Handytarif gebunden. Dafür sind die Preise ziemlich günstig. Im Weiteren sollten Sie ein Datenvolumen wählen, dass Ihrem regulären Surfverhalten entspricht. Surfen Sie viel im mobilen Internet, empfehlen wir Ihnen ein Datenvolumen von mindestens 4 GB im Monat zu buchen. Hinsichtlich der Telefonie gibt es weniger zu beachten, da die Mehrheit der Mobilfunktarife eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz und Mobilfunknetz beinhaltet.

Welche Handytarife gibt es?

Neben Prepaid- und Laufzeittarifen ist häufig von Datentarifen die Rede. Diese sind heute Standard und fester Bestandteil von Handyverträgen. Ähnlich verhält es sich mit der Allnet Flat, mit der Sie kostenlos in alle deutschen Netze (Mobilfunk und Festnetz) telefonieren können. Ein wesentlicher Preisfaktor ist dabei die Wahl eines Endgerätes. So sind Mobilfunkverträge ohne Handy in der Regel günstiger. Besonders auffällig wird das jedoch erst bei der Wahl eines aktuellen Smartphone-Modelles. Da gerade Handy-Neuheiten sehr hochpreisig sind, wirkt sich das auch auf den monatlichen Preis eines Mobilfunktarifes aus.

Allnet Flat Tarife

Die Bezeichnung Allnet Flat besagt, dass Sie innerhalb ihrer Tarifkonditionen kostenlos in alle deutschen Netze telefonieren können. Dies gilt jedoch nicht für Sonderrufnummern, die Sie beispielweise bei der Teilnahme an Gewinnspielen wählen. Eine Minutenabrechnung entfällt. Zu den Allnet Flat Tarifen!

Datentarife

Nutzen Sie einen Datentarif, erhalten Sie ein monatliches Datenvolumen inklusive. Dieses ist bei Mobilfunktarifen heute ebenfalls Standard, wobei ein höheres Datenvolumen häufig ein höherer Preis bedeutet. Es gibt jedoch auch reine Datentarife, die Sie z. B. mit einem LTE-Surfstick für Ihr Notebook oder Ihr Tablet nutzen können. Zu den Datentarifen!

Prepaid-Tarife

Wie der Name schon vermuten lässt, zahlen Sie bei Prepaid-Tarifen Ihren monatlichen Nutzungs- bzw. Kostenbeitrag im Voraus. Sie laden monatlich bzw. alle 28 Tage einen Betrag auf Ihr Prepaid-Konto auf und nutzen dann die vollen Leistungen des angebotenen Tarifes. Auf Wunsch kann auch eine automatische Aufladung erfolgen. Zu den Prepaid-Tarifen!

Tarife mit Vertrag

Mobilfunktarife mit Vertrag haben grundsätzlich eine Laufzeit von 24 Monaten. Bei Nicht-Kündigung verlängert sich die Erstlaufzeit automatisch um ein weiteres Jahr. Die Rufnummernmitnahme ist möglich. Vertragstarife haben den Vorteil, dass diese verhältnismäßig günstig sind. Dafür besteht die Vertragsbindung. Zu den Tarifen mit Vertrag!

Welche Mobilfunkanbieter gibt es?

Obwohl die großen Netzbetreiber Telekom, Vodafone oder o2 heißen, gibt es deutlich mehr Anbieter auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Diese nutzen bestehende Netze, um ihre günstigen Mobilfunktarife am Markt zu platzieren. Dazu gehören u. a. bekannte Marken wie Blau, congstar, Fonic, freenetmobile, FYVE, klarmobil und otelo,

  • o2 Telefonica E Netz/ E-Plus: Blau, Fonic, Handy.de, sim.de u. v. m.
  • Vodafone D2 Netz: freenetmobile, FYVE, otelo u. v. m.
  • Telekom D1 Netz: congstar, klarmobil, sparhandy u. v. m.

Was kosten günstige Mobilfunktarife?

Günstige Mobilfunktarife kosten ab ca. 7 Euro monatlich. Die sogenannten Discounter-Tarife können eine kostengünstige Alternative zu den Angeboten von Telekom, Vodafone, o2 und 1&1 sein. Dabei nutzen die Discount-Anbieter ein externes Mobilfunknetz (z. B. D1 oder D2) und zahlen dem Netzbetreiber dafür ein entsprechendes Entgelt. Möchten Sie hingegen einen Handytarif mit einem aktuellen Smartphone-Modell abschließen, können Sie mit monatlichen Kosten in Höhe von 40 Euro aufwärts rechnen.

Aktionen für Kinder und junge Leute

Kindern und jungen Leuten empfehlen wir kostengünstige Prepaid-Handytarife. Dies hat gleich mehrere Vorteile. Durch die Budget-Begrenzung erhalten Eltern und Erziehungsberechtigte die volle Kostenkontrolle über den Prepaid-Tarif. Darüber hinaus sind die Tarife generell recht günstig und eignen sich daher auch für Schüler, Studenten, Auszubildende und Praktikanten mit fehlendem bzw. geringem Einkommen.

Angebote ohne Mindestvertragslaufzeit

Bei Bedarf können Sie auch Mobilfunktarife ohne Mindestvertragslaufzeit abschließen. Diese sind monatlich kündbar und versprechen daher maximale Flexibilität ohne Vertrag. Es gibt keine bzw. nur eine beschränkte Kündigungsfrist von ca. 1 Monat. Nähere Tarifdetails und Informationen können Sie den aktuellen Angeboten entnehmen. Ein klassisches Beispiel für Mobilfunktarife ohne Mindestlaufzeit sind Prepaid-Tarife.

Mobilfunktarif kündigen und wechseln

Sie haben die Möglichkeit Ihren Mobilfunktarif unter Einhaltung der Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist zu beenden. 24 Monatsverträge haben häufig eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende, so dass Sie bei Kündigung bis Ende Mai, Ihren Mobilfunktarif erst am 01. September wechseln können. Geben Sie dabei unbedingt an, ob Sie Ihre bisherige Rufnummer mitnehmen möchten. Die Portierung der Rufnummer kostet Sie maximal 11,44 Euro im Festnetz bzw. 6,82 Euro im Mobilfunknetz.

Empfehlungen von Stiftung Warentest

Da der Mobilfunkmarkt mit einer Vielzahl von Angeboten lockt, kann ein Mobilfunktarife Vergleich sehr praktisch sein. Als Nutzer brauchen Sie regulär nur wenige Angaben machen, um einen schnellen und vor allem aktuellen Angebots-Überblick zu erhalten. Achten Sie dabei stets auf die jeweils gültigen Preise, Leistungen und Vertragsbedingungen.

  • Preise: regulär Effektivpreise, die Gutschriften und Boni berücksichtigen
  • Leistungen: Was ist inklusive? (Telefon-Flat?, Anzahl Freiminuten?, Höhe Datenvolumen?, SMS-Flat? etc.)
  • Vertragsbindungen: Laufzeiten, Kündigungsfristen, Rechnungstellung

Tipps zur Auswahl des besten Mobilfunktarifes

Nicht immer ist der günstige Mobilfunktarif auch der Beste für Sie. Letztlich entscheiden Sie, ob Sie eine Allnet-Flat in alle deutschen Netze benötigen oder ob Ihnen eine bestimmte Anzahl an monatlichen Freiminuten reicht. Gleiches gilt für die Höhe des monatlich zur Verfügung stehenden Datenvolumens. Surfen Sie nicht so oft im Internet, reicht ein Tarif mit wenigen Gigabyte. Sobald das Volumen aufgebraucht ist, haben Sie je nach Anbieter die Möglichkeit dieses gegen Entgelt wieder aufzuladen. Doch auch unabhängig davon surfen Sie im deutschen LTE:-Netz mit bis zu 500 Mbit/s im Highspeed-Internet.


Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | Cookie Einstellung | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.