D-Netz - Definition & Begriffserklärung | PREISVERGLEICH.de

D-Netz

Das D-Netz ist das Netz, das in Deutschland als erstes digitales Mobilfunknetz in Betrieb genommen wurde. Dies geschah bereits im Jahr 1992. Das D-Netz beruht auf einem internationalen GSM-Standard und befindet sich im 900-MHz-Bereich. Die Betriebslizenzen für dieses Netz erhielt neben der Deutschen Bundespost (heute Telekom) auch noch ein weiterer Anbieter. So profitierte mit der Mannesmann AG der erste private Konzern vom D-Netz. Da zwei Netzbetreiber im D-Netz agierten, trat eine Konkurrenzsituation ein, die in diesem Sektor völlig neu gewesen ist. Heute betreiben die beiden Firmen ihr eigenes Mobilfunknetz, das jedoch unterteilt ist. Der heutige D1-Netz Anbieter ist die Telekom. Die Vodafone GmbH betreibt als Nachfolger der Mannesmann AG das D2-Netz. Dementsprechend sind hierzulande zwei Netzanbieter vorhanden, die Tarife in D-Netz-Qualität bieten. Die Netzabdeckung ist bei beiden Anbietern gewährleistet. Jedoch ist das D-Netz der Telekom derzeit wesentlich besser ausgebaut als das der Konkurrenz Vodafone. Das betrifft z. B. auch den Ausbau des 5G Netzes.


Lexikon-Startseite | A - D | E - H | I - L | M - P | Q - T | U - Z
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | Cookie Einstellung | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.