O2 – Die clevere Alternative? | PREISVERGLEICH.de

O2

O2 kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken: Im Jahr 1995 gründete Telefónica Deutschland sein eigenes Mobilfunkunternehmen unter dem Namen VIAG Interkom. Damals handelte es sich dabei um eine Zusammenarbeit mit dem Energieanbieter E.ON, der sich jedoch im Jahr 2000 schon wieder von der Telekommunikation verabschiedete. In der Folge wurde das Unternehmen an die BT Group verkauft, die dann den heute gültigen Namen O2 einführte. Seit jeher versucht das Unternehmen, vor allem durch günstige Tarife und einzigartige Produkte zu überzeugen. Anfangs war der Einstieg in den Markt noch recht schwierig, da das Netz deutlich schlechter ausgebaut war als bei der Konkurrenz. Lange Zeit konnte nur durch ein Roaming-Abkommen mit der Telekom eine vertretbare Netzabdeckung erreicht werden. In den letzten Jahren investierte O2 jedoch verstärkt in den Netzausbau und bietet heute die aktuellsten Technologien bei einer sehr guten Netzabdeckung.

Das Tarifmodell von O2

Anders als bei anderen Anbietern gibt es bei der Telefónica Deutschland nahezu alle Tarife auch ohne Vertragslaufzeit. Zwar fällt dabei die monatliche Grundgebühr etwas höher aus, allerdings kann ein Vertrag dann immer zum Ende eines Monats problemlos gekündigt werden. Unabhängig von der Vertragslaufzeit bietet der Mobilfunkdienstleister auch den Erwerb eines Handys an, wobei die Finanzierung jedoch unabhängig vom Mobilfunkvertrag geregelt wird. Statt höherer Tarifkosten erhalten O2-Kunden die Möglichkeit einer mehr oder weniger klassischen Finanzierung, bei der ein Handy über 12 oder 24 Monate abbezahlt werden kann. Der Vorteil liegt dabei darin, dass Nutzer sich frei zwischen den Tarifen entscheiden können und die Entscheidung nicht etwa abhängig von einem bestimmten Handy machen müssen. Auch eine Anzahlung für das Handy ist in der Regel nicht notwendig, lediglich für die teuersten Modelle wird eine solche verlangt.

O2 im Vergleich mit der Konkurrenz

Das heutige O2-Netz kann in fast allen Belangen überzeugen. Der Ausbau ging in den letzten Jahren stark voran, sodass heute ein fast flächendeckendes Netz aus mehr als 11.000 Basisstationen angeboten werden kann. Auch schnelles Internet gehört zum Angebot der Telefónica Deutschland, allerdings ist der neue Mobilfunkstandard LTE bisher nur mit 50 Mbit/s verfügbar und damit noch langsamer als bei der Telekom oder Vodafone. Es dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis auch im O2-Netz das Maximum aus LTE herausholt wird. Kunden haben die Wahl aus verschiedenen Flatrates, sodass sich jeder sein eigenes Tarifpaket zusammenstellen kann. Für volle Kostenkontrolle bietet sich hingegen das Prepaid-Angebot an, bei dem nur das bezahlt werden muss, was auch tatsächlich verbraucht wird.

Unser Service:


Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.