PREISVERGLEICH.de
SIM Lock beim Handy – Begriffserklärung und Arbeitsweise | PREISVERGLEICH.de

SIM Lock was heisst das?

Der Begriff „SIM-Lock“ kommt aus dem Mobilfunkbereich und entstand aus der englischen Abkürzung von „Subscriber Identity Module“ (wortwörtlich übersetzt bedeutet dies „Teilnehmer-Identitäts-Modul“) und dem englischen Wort für Schloss, Schließsystem (Lock). SIM-Lock bedeutet, dass das Handy in irgendeiner Weise in der Funktion eingeschränkt ist:
 
– Ist mit dessen Kauf das Handy an einen bestimmten Vertrag eines Anbieters angeschlossen – dann muss der Käufer während der Vertragslaufzeit auch bei diesem Anbieter bleiben.
– Ist der SIM-Lock mit dem Netz verbunden, dann darf der Nutzer nur mit diesem bestellten Netz telefonieren oder surfen (wird auch Net-Lock genannt)
– Manche SIM-Locks schränken das Telefonieren in bestimmten Ländern ein, z.B. darf es dann nur im eigenen Land oder in diversen zusätzlich ausgesuchten Staaten betrieben werden
– Einzelne Mobiltelefone können vom Anbieter so gesperrt werden, dass nur ganz bestimmte SIM-Typen akzeptiert werden – oder das gekaufte Handy kann nur mit der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls erworbenen SIM-Karte genutzt werden (vollständiger Lock).
 
Somit ist es äußerst wichtig, beim Kauf eines Handys darauf zu achten, welche Art von SIM-Lock bei dem gewünschten Mobiltelefon besteht.

Das Entsperren des Handy SIM-Locks

In der Regel werden solche Verträge mit SIM-Lock über 24 Monate abgeschlossen. Danach kann man das Handy freischalten und ohne Beschränkungen telefonieren bzw. mobil surfen. Um das Handy früher von diesen Einschränkungen zu befreien, muss man eine Gebühr bei seinem Provider bezahlen und erhält auf diesem Weg eine Freischalt-Nummer. Jeder Anbieter hat andere Bestimmungen, daher sollte man sich entweder auf den Webseiten der Provider oder auf speziellen Portalen darüber informieren. Um sein Handy entsperren zu können, muss man dem Provider seine fünfzehnstellige IMEI-Nummer nennen (das ist die Nummer des Gerätes, womit es eindeutig identifiziert werden kann). Die Übersetzung dieses Begriffes „International Mobile Equipment Identity“ lautet „Internationale Mobilgerät-Identität“. Diese Nummer ist zum einen auf dem Typenschild des Handys geprägt, zum anderen kann sie mit einer bestimmten Tastenkombination (*#06#) abgefragt werden. Da Mobiltelefone mit SIM-Lock meist preiswert zu erhalten sind, kann es in den nächsten Jahren ein Problem ergeben, wenn der Käufer entweder sein Handy verkaufen möchte, den Anbieter wechseln will oder die SIM-Karte eventuell durch einen Fehler nicht mehr funktioniert. In den beiden ersten Fällen ist der Käufer dazu gezwungen, den SIM-Lock entsperren zu lassen, im letzten Fall muss er eine identische Ersatzkarte ausstellen lassen – im Normalfall vom Netzbetreiber. Doch auch solch eine Ersatzkarte kostet Gebühr – und ist häufig teurer als die Anschaffung einer neuen SIM-Karte.

Wie kann man kontrollieren, ob der SIM-Lock vom Handy noch aktiv ist?

Die einfachste Möglichkeit der Kontrolle ist es, eine SIM-Karte von anderen Handybesitzern einzusetzen. Erscheint eine Fehlermeldung, dann ist der SIM-Lock aktiv. Sobald das Mobiltelefon freigeschaltet wurde, kann es in allen Netzen, mit allen Karten und Anbietern verwendet werden. Gerade wenn man ein gebrauchtes Handy kaufen möchte, sollte man unbedingt darauf achten, dass man ein entsperrtes Gerät erhält. Nur so hat man als Käufer die Gewähr, den für sich geeigneten Anbieter, Tarif und das beste Netz aussuchen zu können.


Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.