7 Tipps zum Abschluss der Haftpflichtversicherung

Sonntagnachmittag, Besuch bei den Schwiegereltern. Sie stolpern, halten sich an der Tischdecke fest und das gesamte, gute Porzellan vom Kaffee fliegt auf den Boden. Nun ist das Verhältnis zur Dame des Hauses eh schon angespannt, und wenn die dann noch auf ihrem Schaden sitzen bleibt, ist Ärger vorprogrammiert. Froh können Sie sein, wenn Sie eine private Haftpflichtversicherung haben. Diese zahlt nämlich Schäden, die man unbeabsichtigt anrichtet. Doch nicht alle Versicherungen sind gleich. Worauf Sie beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung achten sollten, sagen wir Ihnen jetzt.

1. Ausreichend hohe Versicherungssumme

Experten raten dazu, eine nicht zu kleine Schadensdeckungssumme zu vereinbaren. Zwar erscheinen 5 Millionen Euro erst mal viel, aber gerade bei Personenschäden kann diese Summe schnell überschritten werden. 10 Millionen sollten angesetzt werden. 50 Millionen bieten einige Versicherer gegen einen geringen Aufpreis an.

2. Forderungsausfalldeckung

Werden Sie durch eine Person geschädigt und diese hat keine Versicherung und auch nicht genügend Mittel, um Ihren Schaden zu zahlen, dann haben Sie Pech. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre Police eine Forderungsausfalldeckung hat. Sie springt in genau solchen Fällen ein.

3. Mietsachschäden

Schäden an gemieteten Räumen, Wohnungen, Ferienhäusern usw. sind nicht mit jeder Haftpflichtversicherung abgedeckt. Achten Sie darauf, dass Mietsachschäden in Ihrem neuen Vertrag mit aufgeführt werden. Nur so bekommt Ihr Vermieter den Schaden von Ihrer Versicherung ersetzt, wenn Sie dessen schöne Fliesen „zerstört“ haben.

4. Schlüsselverlust

Gerade bei Schließanlagen kann der Verlust eines Schlüssels teuer werden. Die Haftpflicht springt hier nur ein, wenn ein entsprechender Passus im Vertrag ist. Es sollten nicht nur Ihre eigenen Schlüssel versichert sein. Auch Schlüssel von Fremden, etwa wenn Sie beim Nachbarn die Blumen gießen, können verloren gehen und natürlich Schlüssel von der Arbeit.

5. Umweltschäden

Sie streichen Ihre Gartenlaube und der volle Farbeimer stürzt um. Schnell ist ein Umweltschaden entstanden. Übernimmt die Versicherung Umweltschäden? Achten Sie beim Abschluss der Haftpflichtversicherung darauf.

6. Internetschäden

Eine E-Mail mit einem Computervirus an Ihren Chef weitergeleitet und der Virus infiziert das gesamte Firmennetzwerk? Das wird nicht billig. Schäden, die bei der Internetnutzung entstehen können, sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil einer guten Haftpflicht.

7. Fremde Hunde und Pferde

Sie sind ein Tierfreund und passen öfter auf den Hund Ihrer Nachbarin auf? Wenn er dabei jemanden beißt oder andere Dinge anstellt, sind Sie voll haftbar. Ihre Haftpflichtversicherung sollte diese Fälle mit abdecken. Das gilt übrigens auch, wenn Sie fremde Pferde reiten und diese dann Schaden anrichten.

Das könnte Sie auch interessieren:

10 Irrtümer der Haftpflichtversicherung – wann die Versicherung zahlt!
Selbstbeteiligung in der Haftpflichtversicherung
Kündigung der Haftpflichtversicherung
Deckungssumme in der Privathaftpflicht
Ausfalldeckung in der Privathaftpflicht
Diensthaftpflicht für bestimmte Berufe

Haftpflichtversicherung-Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.