Euro-Autokennzeichen – wichtige Informationen

Das Euro-Autokennzeichen lässt sich durch das blaue EU-Zeichen am linken Rand eines Nummernschilds erkennen. Damit wird die Zusammengehörigkeit der EU-Staaten angezeigt, da alle EU-Staaten ebendiese EU-Plakette auf dem Nummernschild führen. Der Beschluss für eine Einführung des Kennzeichens wurde bereits im Jahr 1998 getroffen. Bereits einige Jahre davor haben aber schon einige Länder ein solches Kennzeichen verwendet. So wurde das Euro-Autokennzeichen bereits im Jahr 1994 in Deutschland eingeführt – in Portugal sogar im Jahr 1992. Das Standard-Design zeigt die 12 Sterne der Europaflagge auf blauem Untergrund. Welche Farbe die Sterne und welchen Blauton der Untergrund genau hat, hängt von der Farbe des jeweiligen Nationalkennzeichens ab.

EU-Zeichen wird automatisch mit aufgedruckt

Auf deutschen Straßen findet man noch einige Fahrzeuge, die ein Nummernschild ohne EU-Kennzeichnung tragen. Dies ist der Fall, wenn ein Fahrzeug bereits vor 1994 in Deutschland zugelassen und niemals ab- oder umgemeldet wurde. Denn man ist bis heute nicht dazu verpflichtet, zwangsläufig das Euro-Autokennzeichen zu verwenden, wenn ein Kfz noch ein altes gültiges und vor allem lesbares Nummernschild trägt. Falls ein älteres Fahrzeug allerdings umgemeldet werden sollte, wird auch das neuere Euro-Autokennzeichen verwendet.

Kfz-Versicherung Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | Cookie Einstellung | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.