Führerscheintest & -prüfung

Der Führerscheintest und die praktische Fahrprüfung sind die letzten Hürden, bevor man stolz seinen eigenen Führerschein in den Händen hält. Wer die Prüfungen der Klasse B besteht kann endlich selbst Auto fahren. Der Führerscheintest soll zeigen, dass die Verkehrsregeln verinnerlicht wurden und jederzeit im Straßenverkehr abrufbar sind. Mit der praktischen Prüfung zeigt der Prüfling, dass er mit dem Fahrzeug umgehen und die Verkehrsregeln anwenden kann. Für den Führerscheintest theoretisch, sowie praktisch müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Zum einen muss eine Anmeldung zur Prüfung für den Führerschein erfolgen, die entsprechenden Nachweise über den Erst-Hilfe Kurs und den Sehtest müssen vorliegen, alle Kosten für die Prüfungen sollten bezahlt sein und die nötigen Pflichtfahrten und Theoriestunden müssen absolviert sein. Dann kann es losgehen! Wichtig ist nur noch, dass man am Tag des Führerscheintests und der praktischen Fahrprüfung auch fit ist und sich in der Lage fühlt, die Prüfung anzutreten.

Theoretische Führerscheinprüfung – So viele Punkte brauchen Sie!

Die theoretische Führerscheinprüfung ist ein Wissenstest, der in schriftlicher Form durchgeführt wird. Hier werden Verkehrsregeln abgefragt und der Prüfling wird mit Fragen zu typischen Verkehrssituationen konfrontiert. Der theoretische Führerscheintest findet meist in den Räumen der Dekra oder des TÜV statt. In seltenen Fällen kommt auch ein Prüfer in die Räume der Fahrschule. Für die Vorbereitung können die Schulungsunterlagen genutzt werden. Aber auch im Internet gibt es verschiedene Webseiten, die Übungsbögen zur Vorbereitung anbieten. Dort kann die theoretische Führerscheinprüfung auf Probe durchgeführt und das eigene Wissen getestet werden. Die Kosten für den theoretischen Führerscheintest belaufen sich auf 11,07€ für den deutschsprachigen Bogen und 35,11€ für die Ausführung in einer anderen Sprache. Der Fragekatalog bei der Theorieprüfung setzt sich aus Fragen des Grundstoffs und des Zusatzstoffes zusammen. Der Grundstoff ist für alle Führerscheinklassen gleich und der Zusatzstoff (zum Beispiel für die Klasse B) bezieht sich auf die besonderen Anforderungen der jeweiligen Klasse. Für alle Klassen dürfen maximal 10 Fehlerpunkte entstehen, um noch ein Bestehen der Prüfung zu ermöglichen. Für die Führerscheinklasse „Mofa“ gelten maximal sieben Fehlerpunkte. Die Prüfung kann bei Nichtbestehen nach 14 Tagen wiederholt werden. Die Anzahl der Versuche ist nicht limitiert. Das heißt man kann die Prüfung beliebig oft wiederholen.

Praktische Führerscheinprüfung

Wenn der Tag gekommen ist und die praktische Fahrprüfung steht an, dann ist die Aufregung meist groß. Doch es ist wichtig Ruhe zu bewahren und konzentriert zu sein, dann kann man die Prüfung gut bestehen. Bevor der theoretische Führerscheintest nicht bestanden ist, wird auch kein Termin für die praktische Prüfung angesetzt. Dies ist also Voraussetzung. Die praktische Prüfung der Klasse B findet im ganz normalen Straßenverkehr statt. Dabei ist das Fahrschulauto nicht mehr als solches zu erkennen und kann somit auch von anderen Verkehrsteilnehmern nur noch als normaler PKW wahrgenommen werden. Während der Prüfung ist sowohl der Prüfer, als auch der eigene Fahrschullehrer im Fahrzeug anwesend. Der Prüfer beobachtet, achtet auf eventuelle Fehler und gibt Anweisungen zur Fahrstrecke. Der Fahrlehrer verhält sich passiv und schreitet bloß ein, wenn eine Situation entsteht, bei der ein Einschreiten in Form von Bremsen oder Hinweisen notwendig wird. Es werden während der Prüfung verschiedene Fahrsituationen geprüft, in denen der Fahrschüler zeigen muss, dass er mit dem Fahrzeug umgehen kann und die Verkehrsregeln alle beherrscht und auch einhält. Vor der Fahrt muss der Fahrschüler das Auto vorbereiten. Das heißt er muss sich Sitz, Lenkrad und Spiegel einstellen und auf Aufforderung durch den Prüfer eine Sicherheitskontrolle des PKW durchführen. Die praktische Prüfung für den Führerschein dauert 45 Minuten, wovon 25 Minuten die reine Fahrzeit beträgt. Die Hälfte der Fahrzeit wiederum erfolgen Fahrten außerhalb geschlossener Ortschaften, wenn möglich auf Autobahnen. Ein Manöver bei der Führerscheinprüfung der Klasse B besteht darin, das Auto korrekt einzuparken. Es ist auch möglich, dass eine weitere Begleitperson während der Prüfung dabei ist. Es müssen aber alle Beteiligten zustimmen. Nach dem Ende der Prüfung bekommt der Fahrschüler das Ergebnis sofort mitgeteilt und der Führerschein sofort ausgehändigt. Weiterhin gibt der der Prüfer noch eventuelle Hinweise zur Prüfung. Um die Prüfung für den Führerschein zu bestehen, dürfen keine schwerwiegenden Fehler, wie eine rote Ampel oder ein Stoppschild überfahren, gemacht werden. Das führt zum sofortigen Abbruch der Prüfung. Sollte es bei einer Prüfung zu einem Unfall kommen, dann gilt bei Fahrten mit dem Fahrlehrer dieser immer als Führer des Fahrzeugs. Somit ist auch immer die Autoversicherung des Fahrlehrers für die Schadensregulierung verantwortlich. Bei Nichtbestehen der Prüfung kann diese beliebig oft wiederholt werden. Allerdings entstehen die Kosten für die Prüfung bei jedem Versuch neu und liegen für den Führerschein Klasse B bei 90€ bis 100€.

Führerscheintest online

Es ist heute möglich den Führerscheintest für jede Klasse vor der Prüfung schon online zur Übung durchzuführen. Verschiedene Webseiten bieten diesen Service an, bei dem mit Originalfragen getestet und geübt werden kann. Dieser Führerscheintest online steht meist kostenlos zur Verfügung und sollte zur Vorbereitung genutzt werden.

Nachprüfung

Eine Nachprüfung an sich gibt es nicht. Sobald eine Führerscheinprüfung nicht bestanden wurde, kann sie nach zwei Wochen wiederholt werden und wird in vollem Umfang absolviert, egal welche Klasse es betrifft. Allerdings ist ein sogenanntes Aufbauseminar, früher bekannt Nachschulungen möglich. Wenn ein Führerscheinbesitzer während der Probezeit im Straßenverkehr auffällig geworden ist, dann kann im Nachgang ein Aufbauseminar angeordnet werden. Das Aufbauseminar muss innerhalb einer Frist absolviert werden und ist mit Kosten verbunden. Durch das Aufbauseminar werden keine Punkte abgebaut. Ein Sonderfall der Nachprüfung stellt die MPU dar.

Kfz-Versicherung Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.