KFZ-Schadenfreiheitsklassen

Anbieter vergleichen und bis zu 85% pro Jahr sparen!
Tarife ab 2,31€ mtl.
  • Die Testsieger im Vergleich
  • Über 650 Tarifkombinationen
  • Einfach online wechseln
Vergleichen
Tiefstpreis Garantie

Die KFZ-Schadenfreiheitsklassen – Einstufung und Neuregelungen 2021

Die KFZ-Schadenfreiheitsklassen sind auch unter der Abkürzung SF-Klassen bekannt. Wie der Name bereits vermuten lässt, regelt die Schadenfreiheitsklasse die Unfallfreiheit der Versicherten. Je nachdem, wie viele Jahre Sie als Versicherter unfallfrei bzw. ohne Unfall gefahren sind, desto besser ist Ihre Einstufung in der Schadenfreiheitsklasse. Die SF-Klassen werden vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) vorgegeben, jedoch legen die Versicherer die daraus resultierenden Rabattsätze selbst fest. Das führt dazu, dass sich die Prämien der Versicherer in ihrer Höhe unterscheiden. Für Sie als Versicherter bedeutet das, dass Sie durch den Vergleich der Kfz-Versicherungsprämien Geld einsparen können, ganz gleich in welcher Schadenfreiheitsklasse Sie sich befinden.

Die Einstufung der Schadenfreiheitsklassen ist zur Berechnung Ihrer Kfz-Versicherungsbeitrages maßgeblich. Bei der Teilkasko spielt die SF-Klasse für 2021 jedoch keine Rolle. Anders sieht es in der Vollkasko Versicherung aus. Auch diese wird in ihrer Höhe durch die Einstufung in die richtige Schadenfreiheitsklasse bestimmt.

Einordnung von Schadenfreiheitsklassen

  • SF 1/2: 0% Rabatt (erstmalige Versicherung)
  • SF 0: 0% Rabatt (Fahrer ab 17, Zweitwagen)
  • SF 2: 15% Rabatt
  • SF 3: 30% Rabatt
  • SF 4: 40% Rabatt
  • SF 5: 45% Rabatt
  • SF 9: 55% Rabatt
  • SF 16: 65% Rabatt
  • SF 26: 75% Rabatt

 
Fahranfänger werden in der Regel in die Klasse „SF 0“ eingestuft. Das heißt, es gibt null unfallfreie Jahre, so dass der Beitragssatz bei über 100% liegt. Kommt es jetzt zu einem Unfall, erfolgt eine „Rückstufung“ in die Schadenfreiheitsklasse M, die für Malus (schlecht) steht und die teuerste SF-Klasse darstellt. Hingegen erfolgt die Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse S, wenn Sie in der SF-Klasse 1 sind und einen Unfall verursachen.

Neuerungen der KFZ-Schadenfreiheitsklassen im Jahr 2021

Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bekannt gegeben hat, ändern sich im Jahr 2021 die Typklassen vieler Fahrzeuge. Bei den Schadenfreiheitsklassen gibt es hingegen keine generellen Anpassungen. Jedoch haben die Versicherungsgesellschaften wie immer die Möglichkeit, individuelle Anpassungen vorzunehmen.

Wichtige Änderungen im Jahr 2012

Die Schadenfreiheitsklassen wurden im Jahr 2012 neu regelt, so dass auch das damit verbundene Rabattsystem angepasst wurde. Die größten Änderungen gab es in der Anzahl der SF-Klassen zu verzeichnen. Zudem wurden die empfohlenen Rabattstufen deutlich niedriger angesetzt, was automatisch zu einer Beitragssteigerung führte. Doch auch hier sind die Vorgehensweisen der Versicherer sehr unterschiedlich. Während sich die meisten Kfz-Versicherer an den Empfehlungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) orientieren, weichen einige Autoversicherer von den allgemeinen Schadenfreiheitsklassen-Regelungen ab.

KFZ-Schadensfreiheitsklassen – Rückstufung und Übertragung des SF-Rabatts

Schadenfreiheitsklassen Kfz-Versicherung

Die Einstufung in eine hohe Schadenfreiheitsklasse dauert viele Jahre. So können Sie nach 20 unfallfreien Jahren einen Rabatt von 65% und mehr erreichen. Je nach Unfallfreiheit sind sogar Rabatte von bis zu 80% möglich. Sollten Sie doch einmal einen Unfall verursachen, geht die Rückstufung etwas etwas schneller. Eine Ausnahme stellt lediglich der KFZ-Rabattschutz dar, der Sie im Falle eines eigenes verschuldeten und versicherbaren Unfalls vor einer Rückstufung in eine niedrigere SF-Klasse schützt.

Inwieweit Sie Ihr Versicherer zurückstuft, hängt von Ihrer aktuellen Schadenfreiheitsklasse und der Anzahl der Unfälle ab, die Sie in einem Jahr verursachen. Sind Sie für mehr als einen Unfall verantwortlich, kann eine Rückstufung in die SF-Klasse 0 erfolgen, so dass Sie selbst mit 20 Jahren Fahrerfahrung zum „Fahranfänger“ werden.

Nehme ich meine SF-Klasse bei Wechsel der Autoversicherung mit?

Möchten Sie Ihre Autoversicherung wechseln, nehmen Sie Ihre bisherige Schadenfreiheitsklasse mit bzw. kommt die Schadenfreiheitsklasse zur Anwendung, die für das nächste Jahr gilt. Das heißt, dass Ihnen durch den Wechsel der Kfz-Versicherung weder ein Vorteil, noch ein Nachteil in der Kfz Schadenfreiheitsklasse entsteht.

Kann ich meine Schadenfreiheitsklasse auf Angehörige übertragen?

Ja, Sie können Ihre SF-Klasse auf Angehörige, Verwandte und in Ihrem Haushalt lebende Personen übertragen (Kinder, Ehegatten, Lebenspartner etc.). Für die Begünstigten können sich dadurch besonders günstige Prämien ergeben. Beachten Sie jedoch, dass Sie dabei selbst alle SF-Klassen und Rabatte verlieren.

Sie haben mehr als ein Auto zu versichern? Hier gelangen Sie zum den Schadenfreiheitsklassen für Zweitwagen!

Kfz-Versicherung Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | Cookie Einstellung | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2021 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.