PREISVERGLEICH.de
Bekannt aus dem TV!
Empfehlen
Google+
Twittern.

Mietrechtsschutz im Vergleich

Jetzt Tarife vergleichen und online beantragen!
ab 4,27 Euro monatlich
  • Über 200 Tarifkombinationen
  • Bis zu 75% pro Jahr sparen
  • In wenigen Schritten online abschließen
Vergleichen

Benötige ich eine Versicherung für den Mietrechtsschutz?

Eine Versicherung, die den Mietrechtsschutz abdeckt, kann für Sie in vielen Fällen sehr hilfreich sein. Dies gilt sowohl dann, wenn Sie als Vermieter fungieren, als auch als Mieter eine Wohnung oder ein Haus bewohnen. Gerade im Bereich des Mietrechts gibt es viele Gesetze und auch Grundsatzurteile, die in einem Streitfall berücksichtigt werden müssen. Wenn Sie diese Vorschriften und Regeln im Einzelnen nicht kennen, wissen Sie auch nicht, welche Rechte Sie haben, falls es einmal zum Streitfall mit dem Vermieter kommt. Streitfälle rund ums Mietrecht ereignen sich vergleichsweise häufig, denn die meisten Menschen wohnen zur Miete. So entwickeln sich bisweilen kleinere und größere Streitigkeiten mit dem Vermieter, bei dem Ihnen die Mietrechtsschutzversicherung hilft. Wenn Sie als Vermieter Wohnraum vermieten, haben Sie mit dieser Versicherung eine Handhabe gegen Mieter, die sich nicht an die vereinbarten Regeln halten. So übernimmt die Versicherung die Kosten, die entstehen, wenn Zeugen oder Sachverständige befragt werden müssen sowie die Kosten für den Rechtsanwalt und die Gerichtskosten.

Wie finde ich die Mietrechtsschutzversicherung, die zu mir passt?

Dass der Mietrechtsschutz sinnvoll ist, können diejenigen bestätigen, die diesen schon in Anspruch nehmen mussten. Welchen Anbieter Sie wählen, ist Ihnen überlassen, jedoch sollten Sie genau prüfen, welches Angebot für den Mietrechtsschutz infrage kommt. Natürlich spielt dabei auch eine Rolle, ob Sie Mieter oder Vermieter sind. Die meisten Unterschiede gibt es beim Mietrechtsschutz bei der Struktur der Tarife, der Leistungen, der Laufzeit und welche Personen bei Abschluss des Vertrages mit eingeschlossen sind. Meistens ist es so, dass alle Personen, die in dem Objekt wohnen, den Versicherungsschutz genießen. Für die Versicherung gilt als rechtliche Grundlage der Mietvertrag, den beide Parteien zu Beginn des Mietverhältnisses unterzeichnet haben. Gibt es hier Streitigkeiten, die die Rechte und Pflichten des Mieters oder Vermieters betreffen, kann die Versicherung herangezogen werden.

Welche Fälle im Bereich Mietrechtsschutz am meisten auftreten

Schon der Mietvertrag kann Formulierungen oder Bedingungen enthalten, die nicht rechtskräftig sind. Sind Sie sich unsicher und haben eine Mietrechtsschutzversicherung, dann können Sie diesen Vertrag von einem Rechtsanwalt prüfen lassen. Jedoch sind die meisten Streitigkeiten bei Mietrechtsschutz im Bereich der Nebenkosten zu verzeichnen. Fehlerhafte Betriebsnebenkosten ergeben sich meistens daraus, dass Leistungen berechnet wurden, die nicht erbracht worden sind oder der Vermieter nicht wirtschaftlich gearbeitet hat. Das ist der Fall, wenn er zum Beispiel Handwerksfirmen beauftragt hat, die teurer sind als der Durchschnitt. Typisch ist auch, dass die Vermieter Kosten auf die Mieter umlegen, die gar nicht in die Nebenkostenabrechnung gehören oder Kautionen am Ende des Mietverhältnisses behalten wollen.

Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2018 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.