PKV Test

Die private Krankenversicherung unterscheidet sich im Test hinsichtlich der gesetzlichen Krankenversicherung durch ihre maßgeschneiderten Leistungen. Diese setzen sich wie ein Baukastensystem zusammen und umfassen Lösungen vom Basis- bis zum Premiumsegment. Die Versicherten wählen ihren Tarif danach aus, was am besten zu ihren Wünschen und finanziellen Möglichkeiten passt, egal, ob Beamte oder Studenten. Da die Auswahl der Versicherungsunternehmen sehr groß ist, führen verschiedene Dienstleister, wie z.B. die Stiftung Warentest, fast monatlich private Krankenversicherung Tests durch. Diese vergleichen die Gesellschaften unabhängig und nachvollziehbar. Der PKV Test für das Jahr 2016, durchgeführt vom Deutschen Institut für Service-Qualität, erbrachte die Allianz und die Barmenia als PKV Testsieger mit dem Qualitätsurteil sehr gut. Mit gut schnitten die AXA und die Münchener Verein Krankenversicherung AG ab. 2015 waren jedoch noch andere Gesellschaften vorn, ergab das Ergebnis durch FOCUS-MONEY: Die Debeka und HUK-Coburg waren bei der privaten Krankenversicherung Testsieger, ermittelt durch eine Online-Befragung.

Welche Kriterien bestimmen den PKV Test?

In den PKV Test fließen u.a. die Bewertungen von Privatversicherten ein. Im konkreten Fall vergaben diese aus einem Leistungskatalog ihre Punkte. Kriterien für die Punkteverteilung waren das Produktangebot, die Leistungsabwicklung, das Preis-Leistungs-Verhältnis und wie die jeweilige Gesellschaft mit ihren Kunden umgeht, also die Beratung und Kommunikation. Die einzelnen Leistungspakete der Versicherer fließen ebenfalls in den PKV Test ein. Das Handelsblatt und die Franke & Bornberg GmbH testeten drei PKV Tarife, die sogenannten Topschutz versprechen. Dazu wurden drei Kategorien festgelegt, der Basis-, Standard- und Topschutz. Diesen wurden bestimmte Umfänge zugewiesen, d.h. beim Standardschutz muss u.a. eine Kostenerstattung bei Psychotherapie, die Unterbringung im Zweibettzimmer und eine Kostenübernahme mit 60 % für Zahnersatz enthalten sein. Ist dies nicht der Fall, dann wird der Umfang der Leistung eine Kategorie tiefer eingestuft. Das bedeutet, dass ein Tarif mit Topschutz u.a. mindestens eine 80 %ige Kostenübernahme für Zahnersatz bietet und der Patient in einem Einbettzimmer untergebracht wird. Aufwendungen für Zahnimplantate und Heilpraktikerleistungen müssen ebenfalls voll erstattet werden.

Was sagt Stiftung Warentest?

In die Testergebnisse, so z.B. bei der Stiftung Warentest, fließen nicht nur die Kategorien und Bewertungen durch andere Patienten ein, sondern auch die Kosten. Meist sind nicht alle privaten Krankenversicherungen beim Test um den PKV Testsieger vertreten. Trotz ausführlicher Tests der privaten Krankenversicherung durch die Stiftung Warentest ist es immer dem Verbraucher überlassen, für welchen Anbieter er sich entscheidet. Denn die persönliche Beratung ist – neben den guten Ergebnissen als private Krankenversicherung Testsieger – ein wichtiger Aspekt, der bei der Wahl der privaten Krankenversicherung stimmen muss.

Weitere Ratgeber Themen

Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.