Verbandskasten

Der Verbandkasten enthält Verbandsmaterialien und weitere Utensilien für die Erste Hilfe nach einem Unfall. Mitführen von einem Verbandskasten im Fahrzeug ist Pflicht.

Der Inhalt von einem Verbandskasten für ein Auto ist von der DIN-Norm 13164 geregelt. Der Zweck von einem Erste-Hilfe-Kasten oder Sanikasten, wie er oft umgangssprachlich genannt wird, ist es bei einem Autounfall sofort notwendige Verbandmittel zur Hand zu haben, um die Erste-Hilfe-Maßnahmen noch vor dem Eintreffen des Notarztes einzuleiten. Neben den Mullbinden und Pflaster enthält ein Verbandskasten Scheren, Einweg-Handschuhe und Beatmungsmasken.

Seit Anfang 2015 dürfen ausschließlich Verbandskästen verkauft werden, die der geänderten DIN-Norm entsprechen. Unter anderem wurden in den Verbandskasten ein 14-teiliges Fertigpflasterset und Feuchttücher für die Sterilisierung aufgenommen.

Ein Verbandkasten darf nicht über dem Verfallsdatum hinaus verwendet werden, denn das Verbandsmaterial ist nicht unbegrenzt gültig. Bei der Hauptuntersuchung achten die Prüfer darauf, ob der Verbandskasten nicht abgelaufen ist.

Kfz-Versicherung Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.