Vorsatz

Vorsatz ist die willentliche Herbeiführung eines Schadens. Für eine vorsätzliche Handlung spielt das Wissen und Wollen des Handelnden eine wesentliche Rolle, denn der Eintritt des Schadensereignisses ist in diesem Falle das Ziel des Handelnden.

Laut der Vorsatz Definition muss hier der Begriff von Fahrlässigkeit abgegrenzt werden. Während es sich bei Fahrlässigkeit um das nicht willentliche, aber vermeidbare Verschulden eines Schadens handelt, wurde dieser bei Vorsatz bewusst herbeigeführt. Die Trennung von Vorsatz und Fahrlässigkeit ist allerdings nicht immer ganz einfach: Grobe Fahrlässigkeit schließt beispielsweise das Erkennen der schadensursächlichen Situation, also auch der damit verbundenen Gefahr und das Hinnehmen und Nicht-Abwenden des darauffolgenden Schadensereignisses mit ein.

Bei Vorsatz ist der Versicherer von der Zahlung gegenüber dem Versicherungsnehmer befreit. Obwohl in den üblichen Versicherungsverträgen auch grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen ist, gibt es bei privaten Haftpflichtversicherungen die Möglichkeit, auch diese mitzuversichern.

Haftpflichtversicherung-Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | Cookie Einstellung | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.