Zahnzusatzversicherungen für Kinder – Information

Zahngesundheit bei Kindern – ist eine spezielle Zahnzusatzversicherung für Kinder nötig?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen auch bei Kindern nicht zwangsläufig alle Behandlungskosten, was ganz besonders beim Zahnarztbesuch deutlich wird. Daher ist eine Zahnzusatzversicherung für Kinder immer eine Überlegung wert. Allerdings haben Kinder ganz andere Bedürfnisse als Erwachsene. Eine Versicherung, die für die Eltern beste Absicherung leistet, ist daher nicht automatisch auch die beste Lösung für die Kinder. Welche Leistungen muss eine gute Zahnzusatzversicherung für Kinder erbringen? Der wichtigste Bereich ist sicherlich die Kieferorthopädie, da die GKV nur die Regulierung von Fehlstellungen der KIG (Kieferorthopädische Indikationsgruppe) 3 – 5 übernimmt. Regulierungen nach Einstufung in KIG 1 oder 2 können dann durch die Zahnzusatzversicherungen übernommen werden. Hier sollten Eltern allerdings darauf achten, dass die Erstattungssumme hoch genug angesetzt ist, um tatsächlich alle anfallenden Kosten der Behandlung abzudecken. Neben der Kieferorthopädie sollte der Tarif auch Leistungen im Bereich Prophylaxe und Fissurenversiegelung einschließen.

Zahnzusatzversicherung: ab welchem Alter sinnvoll?

Experten empfehlen den Abschluss einer Zusatzversicherung für Kinder bereits ab einem Alter von 3 – 4 Jahren. Wird nämlich vom Zahnarzt erst einmal eine Fehlstellung diagnostiziert und der Bedarf an einer kieferorthopädischen Behandlung dokumentiert, ist es für den Abschluss einer Zusatzversicherung bereits zu spät. Als eine der besten Kinder-Zusatzversicherungen gilt derzeit die CSS, die jedoch mit Monatsbeiträgen um die 20 Euro nicht gerade ganz billig ist. Dafür leistet die CSS auch ein Maximum an Erstattung. Auch die ARAG schneidet im Vergleich der Zahnzusatzversicherung für Kinder ganz ordentlich ab, bietet gute Leistungen in der Kieferorthopädie und ist mit einem Beitrag von um die 16 Euro etwas günstiger. Wer also auf der Suche nach den besten Zahnzusatzversicherungen für seine Sprösslinge ist und Wert auf eine großzügige Erstattung der Kosten sowohl für kieferorthopädische als auch prophylaktische Behandlungen legt, wird bei CSS, DKV, AXA oder ARAG fündig. Allerdings ist in jedem Fall ein ausführlicher Vergleich der Tarife in Bezug auf Kosten und Leistungsangebot angeraten.

Zu berücksichtigen ist, dass die günstigeren „Junior“ Tarife nicht ins Erwachsenenalter übernommen werden können, mit der Volljährigkeit werden dann auch die höheren Erwachsenenbeiträge fällig. Allerdings bieten einige Versicherungen einen speziellen Tarif für Auszubildende an. Jetzt können sich Interessenten auf PREISVERGLEICH.de informieren, welche Zahnzusatzversicherung für Kinder was leistet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Informationen zur Zahnzusatzversicherung für Implantate
Erfahren Sie hier, was Zahnersatz kosten kann!
Kostenerstattung für Zahnbrücken – Was die Krankenkasse übernimmt!
Kieferorthopädie Leistungen – damit können Sie rechnen!
Alles über die Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit!

Zahnzusatzversicherung Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.