PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Bekannt aus dem TV!

Digitalkamera

(2.026 Ergebnisse)
  • Nikon Coolpix L830
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 16.05 Mpx - Displaygröße: 7,62 cm / 3 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1920x1080 pixel - Optisches Zoom: 34-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 1180 Aufnahmen - Brennweite: 22-765mm - Batterie-/ Akku-Typ: 4x AA (LR6/Mignon) - Autofokus - CMOS Chip - Max. Pixel: 16.76 Mpx - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 1 cm
    Bester Preis: 188 € bei pixxass (zzgl. 3,99 € Versandkosten)
  • Nikon Coolpix S2800
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 20.05 Mpx - Displaygröße: 6,86 cm / 2.7 Zoll - Foto-Auflösung: 5152x3864 pixel - Videoauflösung: 1280x720 pixel - Optisches Zoom: 5-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 250 Aufnahmen - Brennweite: 26-130mm - Batterie-/ Akku-Typ: Nikon EN-EL 19 - Autofokus - CCD Chip - Max. Pixel: 20.48 Mpx - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 10 cm
    Bester Preis: 77 € bei Amazon Marketplace (inkl. Versand)
  • Canon Powershot SX600 HS
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 16 Mpx - Displaygröße: 7,62 cm / 3 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1920x1080 pixel - Optisches Zoom: 18-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 290 Aufnahmen - Brennweite: 25-450mm - Batterie-/ Akku-Typ: Canon NB-6LH - Autofokus - CMOS Chip - Max. Pixel: 16.8 Mpx - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 5 cm
    Bester Preis: 154 € bei Amazon Marketplace (inkl. Versand)
  • Nikon Coolpix S3600
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 20.1 Mpx - Displaygröße: 6,86 cm / 2.7 Zoll - Foto-Auflösung: 5152x3864 pixel - Videoauflösung: 1280x720 pixel - Optisches Zoom: 8-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 230 Aufnahmen - Brennweite: 25-200mm - Batterie-/ Akku-Typ: Nikon EN-EL 19 - Autofokus - CCD Chip - Max. Pixel: 20.48 Mpx - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 2 cm
    Bester Preis: 110 € bei Amazon Marketplace (zzgl. 6,99 € Versandkosten)
  • Canon IXUS 155
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 20 Mpx - Displaygröße: 6,86 cm / 2.7 Zoll - Foto-Auflösung: 5152x3864 pixel - Videoauflösung: 1280x720 pixel - Optisches Zoom: 10-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 230 Aufnahmen - Brennweite: 24-240mm - Batterie-/ Akku-Typ: Canon NB-11L - Autofokus - CCD Chip - Max. Pixel: 20 Mpx - LCD-Display - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 1 cm
    Bester Preis: 103 € bei Amazon.de (inkl. Versand)
  • Nikon Coolpix S9700
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 16.05 Mpx - Displaygröße: 7,62 cm / 3 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1920x1080 pixel - Optisches Zoom: 30-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 300 Aufnahmen - Brennweite: 25-750mm - Batterie-/ Akku-Typ: Nikon EN-EL12 - Autofokus - CMOS Chip - Max. Pixel: 16.76 Mpx - LCD-Display - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 1 cm - Integriertes GPS-Modul
    Bester Preis: 293 € bei Pixmania.de (zzgl. 4,99 € Versandkosten)
  • Easypix V1016 Swing
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Displaygröße: 6,86 cm / 2.7 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1280x720 pixel - Digitales Zoom: 4-fach - Batterie-/ Akku-Typ: 2x AAA (LR03/Micro) - CMOS Chip - Max. Pixel: 10 Mpx - LCD-Display - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 11 cm
    Bester Preis: 42 € bei Amazon.de (inkl. Versand)
  • Sony Cyber-SHOT DSC-WX350
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 18.2 Mpx - Displaygröße: 7,62 cm / 3 Zoll - Foto-Auflösung: 11520x1080 pixel - Videoauflösung: 1920x1080 pixel - Optisches Zoom: 20-fach - Digitales Zoom: 306-fach - Akkuleistung: 470 Aufnahmen - Brennweite: 25-500mm - Batterie-/ Akku-Typ: Sony NP-BX1 - Autofokus - CMOS Chip - Max. Pixel: 21.1 Mpx - LCD-Display - Integrierter Blitz - 3D-tauglich: 3D enabled
    Bester Preis: 205 € bei Amazon.de (inkl. Versand)
  • Sony Cyber-SHOT DSC-QX10
  • Objektivkamera - Effektive Pixel: 18.2 Mpx - Videoauflösung: 1440x1080 pixel - Optisches Zoom: 10-fach - Brennweite: 25-250mm - Batterie-/ Akku-Typ: Sony NP-BN1 - Autofokus - CMOS Chip - Max. Pixel: 18.9 Mpx
    Bester Preis: 124 € bei Conrad (zzgl. 5,95 € Versandkosten)
  • Sony Cyber-SHOT DSC-RX100
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 20.2 Mpx - Displaygröße: 7,62 cm / 3 Zoll - Foto-Auflösung: 5472x3080 pixel - Videoauflösung: 1920x1080 pixel - Optisches Zoom: 4-fach - Digitales Zoom: 14-fach - Akkuleistung: 330 Aufnahmen - Brennweite: 28-100mm - Batterie-/ Akku-Typ: Sony NP-BX1 - Autofokus - CMOS Chip - Max. Pixel: 20.9 Mpx - LCD-Display - Integrierter Blitz
    Bester Preis: 378 € bei pixxass (zzgl. 3,99 € Versandkosten)
  • Panasonic Lumix DMC-TZ55
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 16 Mpx - Displaygröße: 7,62 cm / 3 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1920x1080 pixel - Optisches Zoom: 20-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 350 Aufnahmen - Brennweite: 24-480mm - Autofokus - Live MOS Chip - Max. Pixel: 17.5 Mpx - LCD-Display - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 3 cm
    Bester Preis: 204 € bei Amazon Marketplace (zzgl. 4,95 € Versandkosten)
  • Nikon Coolpix L29
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 16.14 Mpx - Displaygröße: 6,86 cm / 2.7 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1280x720 pixel - Optisches Zoom: 5-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 380 Aufnahmen - Brennweite: 26-130mm - Batterie-/ Akku-Typ: 2x AA (LR6/Mignon) - Autofokus - CCD Chip - Max. Pixel: 16.44 Mpx - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 10 cm
    Bester Preis: 64 € bei Boomstore (zzgl. 4,96 € Versandkosten)
  • Fujifilm Finepix HS50EXR
  • Bridge-Kamera - Effektive Pixel: 16 Mpx - Displaygröße: 7,62 cm / 3 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1920x1080 pixel - Optisches Zoom: 42-fach - Digitales Zoom: 2-fach - Brennweite: 24-1000mm - Batterie-/ Akku-Typ: Fujifilm NP-W126 - CMOS Chip - Max. Pixel: 16 Mpx - Hybrid-Sucher - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 1 cm
    Bester Preis: 340 € bei Amazon Marketplace (inkl. Versand)
  • Canon IXUS 145
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 16 Mpx - Displaygröße: 6,86 cm / 2.7 Zoll - Foto-Auflösung: 4608x3456 pixel - Videoauflösung: 1280x720 pixel - Optisches Zoom: 8-fach - Digitales Zoom: 4-fach - Akkuleistung: 230 Aufnahmen - Brennweite: 28-224mm - Batterie-/ Akku-Typ: Canon NB-11L - Autofokus - CCD Chip - Max. Pixel: 16 Mpx - LCD-Display - Integrierter Blitz - Makro-Nahgrenze: 1 cm
    Bester Preis: 77 € bei Amazon.de (inkl. Versand)
  • Fujifilm Finepix T500
  • Digitalkamera / digitale Kompaktkamera / Digicam - Effektive Pixel: 16 Mpx - Displaygröße: 6,86 cm / 2.7 Zoll - Videoauflösung: 1280x720 pixel - Optisches Zoom: 12-fach - Digitales Zoom: 2-fach - Brennweite: 24-288mm - CCD Chip - Max. Pixel: 16 Mpx - LCD-Display - 3D-tauglich: 3D enabled
    Bester Preis: 68 € bei Amazon Marketplace (inkl. Versand)

Digitalkameras jetzt vergleichen - Preise von 932 Produkten im Vergleich

Digitalkameras werden aufgrund ihrer Bauart in vier Typen unterteilt: Kompaktkamera, Bridgekamera, Systemkamera (DSLM) und Digitale Spiegelreflexkamera (DSLR). Jeder Kameratyp bietet dem Nutzer unterschiedliche Vorteile.

Die passende Digitalkamera finden - vier Modelle und ihre Vorzüge


1. Kompaktkamera

Im Gehäuse der Kompaktkamera sind Objektiv und Blitz fest verbaut. Auf der Rückseite befindet sich ein Display, was als Sucher dient und die aufgenommenen Fotos anzeigt. Die Abmessungen digitaler Kompaktkameras variieren. Allerdings sind die meisten kaum größer als eine Zigarettenschachtel. Das Objektiv ist in aller Regel vollständig im Gehäuse versenkbar und wird nur ausgefahren, wenn der Apparat in Betrieb ist. Fast immer handelt es sich dabei um ein Zoomobjektiv, welches sich im Schnitt zwischen drei- und fünfzehnfacher Vergrößerung bewegt. Es deckt vom Breitwinkel bis zum Telebereich alle gängigen Brennweiten ab. Eine Kompaktkamera nutzt für die richtige Einstellung der Blende, des Fokus und der Belichtungszeit eine Automatik. Daneben gibt es Motivprogramme wie zum Beispiel für Sport-, Strand-, Porträt- oder Nachtaufnahmen. Der integrierte Blitz verbessert die Lichtsituation bei Bedarf. Neben Fotos können mit Kompaktkameras auch kleine Videos gedreht werden. Der Ton wird über das eingebaute Mikrofon aufgenommen. Alle Bilder und Videos speichert die Kompaktkamera auf einer auswechselbaren Speicherkarte, die am PC ausgelesen werden kann. Als Bildformat wird das verbreitetste Format für digitale Fotografien genutzt: JPEG.

Vorzüge

- einfach zu bedienen
- einfache Mitnahme, da klein und leicht
- benötigt kein Zubehör, da Objektiv und Blitz fest verbaut
- speichert Bilder im weit verbreiteten JPEG-Format
- geeignet für jedermann
- preisgünstig, Preisspanne zwischen 50 und 300 Euro

2. Bridgekamera

Die Bridgekamera ist die „Brücke“ zwischen Kompakt- und Spiegelreflexkamera. Sie besitzt neben dem Display auf der Rückseite einen elektronischen Sucher, der dem optischen Sucher einer Spiegelreflexkamera ähnelt. Die Gestaltung des Gehäuses erinnert an eine Spiegelreflexkamera, allerdings ist hier das Objektiv fest eingebaut, genauso wie der Blitz. Das Objektiv arbeitet bei Bridgekameras im sogenannten Superzoombereich, der je nach Modell eine bis zu 50fache Vergrößerung realisieren kann. Darüber hinaus bieten die meisten Geräte mehr Einstellmöglichkeiten als Kompaktkameras. Auch mit diesen Apparaten lassen sich neben Fotos Videos aufnehmen.

Vorzüge

- sehr großer Zoombereich mit nur einem Objektiv
- mehr Einstellmöglichkeiten als bei einer Kompaktkamera
- Größe und Gewicht geringer als bei einer Spiegelreflexkamera
- gut geeignet für ambitionierte Amateure und Reisefotografie
- Preisspanne von 150 Euro bis 900 Euro

3. Systemkamera (DSLM)

Systemkameras werden auch kurz DSLM genannt, was für „digital single lens mirrorless“ steht und bedeutet, dass es sich hierbei um eine Spiegelreflexkamera ohne Spiegel handelt. An der Systemkamera können unterschiedliche Objektive genutzt werden, wodurch sie vielfältigen Anforderungen gewachsen ist. Oft steht neben dem Display ein elektronischer Sucher zur Verfügung, um etwa bei hellem Sonnenlicht gut arbeiten zu können. Die Steuermöglichkeiten sind sehr umfangreich, so kann in der Regel von Weißabgleich, über Blende bis hin zur Schärfe alles manuell eingestellt werden. Die Systemkamera ist kompakter als eine DSLR, da kein Spiegel verbaut ist. Objektive von DSLM und DSLR sind inkompatibel, weil die Brennweiten aufgrund der unterschiedlichen Gehäusegrößen verschieden sind. Systemkameras können Fotos im RAW-Format speichern. Es enthält im Gegensatz zum JPEG-Format mehr Bildinformationen, was für eine professionelle Bildbearbeitung wichtig ist. Videoaufnahmen sind mit jeder DSLM möglich.

Vorzüge

- auswechselbare Objektive, dadurch vielfältige Einsatzmöglichkeiten
- geringere Größe und Gewicht als Spiegelreflexkamera
- professionelle Bildbearbeitung dank RAW-Format
- geeignet für Hobbyfotografen und Profis
- Preisspanne für Body (ohne Objektiv) von 200 bis 2000 Euro

4. Spiegelreflexkamera (DSLR)

Die DSLR, englische für „digital single lens reflex“, ist die Königsklasse unter den digitalen Kameras. Sie hat als einzige Kamera einen optischen Sucher, dadurch kann der Fotograf sehr genau das Motiv einschätzen und entsprechende Einstellungen vornehmen. Daneben besitzt die DSLR natürlich ein Display zur Beurteilung der Fotos. Bei vielen Kameras kann dies auch als Sucher genutzt werden. Ein großer Bildsensor und umfangreiche Einstellmöglichkeiten erlauben professionelle Fotos in jeder Situation. Die Auswahl an nutzbaren Objektiven ist in dieser Kameraklasse am umfangreichsten. Ebenfalls besitzen alle DSLRs Anschlüsse für externe Blitzgeräte und weiteres Zubehör. Neben hochqualitativen Fotos im RAW-Format können viele Spiegelreflexkameras außerdem Videos aufzeichnen.

Vorzüge

- große Auswahl an Objektiven - professionelle Bildergebnisse - Anschlüsse für Foto-Zubehör - geeignet für Profis und ambitionierte Hobbyfotografen - Preisspanne für Body (ohne Objektiv) 300 – 6000 Euro

Das Kamera-Modell ist gewählt. Nun gilt es, sich mit ein paar technischen Informationen vertraut zu machen. Diese helfen Ihnen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

10 Kriterien, die wichtig sind für den Kauf einer Digitalkamera


Angaben wie CCD-Sensor, Megapixel, 20fach Zoom usw. sollen zum Kauf einer bestimmten Kamera animieren. Doch was verbirgt sich hinter diesen Bezeichnungen und worauf kommt es beim Kauf einer Digitalkamera wirklich an?

1. Objektiv

Das A und O jeder Kamera ist das Objektiv. Nutzer von System- oder Spiegelreflexkameras können es wechseln und so auf alle möglichen Objektivarten für jedes Motiv zurückgreifen. In Bridge- und Kompaktkameras ist es fest verbaut, deshalb ist es hier umso wichtiger, dass es ordentliche Daten aufweist.

Brennweite

Sie wird in Millimetern angegeben und je größer sie ist, desto näher können weit entfernte Objekte herangeholt werden. In fast allen Kompakt- und Bridgekameras ist ein Zoomobjektiv verbaut, wodurch die Brennweite geändert werden kann. Meist liegt die kleinste Brennweite bei 24 mm für Weitwinkelaufnahmen. Ist der Wert geringer, kann noch ein größerer Betrachtungswinkel abgelichtet werden. Hat die Kamera beispielsweise ein 30fach-Zoomobjektiv, dann wird die kleinste Brennweite mal 30 genommen und daraus ergibt sich die maximale Brennweite - bei 24 mm Minimum sind das 720 mm.

Lichtstärke

Neben dem Zoomfaktor ist die Lichtstärke des Objektives wichtig. Sie wird als Verhältnis angegeben, etwa 1:6.3. Je kleiner der zweite Wert, desto größer ist die Lichtstärke und damit die Fähigkeit der Kamera, auch bei wenig Licht gut belichtete Fotos ohne Blitzeinsatz abzuliefern. Das Objektiv sollte einen Wert von 1:3.5 im Weitwinkelbereich nicht überschreiten. Im Telebereich nimmt die Lichtstärke immer ab, hier sollte sie bei 1:6.4 liegen. Kleiner Werte sind hier immer größeren vorzuziehen.

Bildstabilisator

In hochwertigeren Objektiven ist ein Bildstabilisator eingebaut. Er verhindert Verwacklungen bzw. Unschärfen bei längeren Belichtungszeiten, wie sie meist bei Innenaufnahmen vorkommen. Einige Kompakt- und Bridgekameras bieten auch einen mechanischen Bildstabilisator, der am Sensor sitzt und hier „Wackler“ ausgleicht. Beide Systeme zur Bildstabilisierung sind empfehlenswert. Bei sehr preisgünstigen Kameras wird die Bildstabilisierung durch eine Erhöhung der Lichtempfindlichkeit des Sensors erreicht, was aber zu verrauschten und damit minderwertigen Fotos führt.

Tipp für Kompakt- und Bridgekameras

Das Objektiv ist der teuerste Bestandteil einer Kamera. Sind die technischen Daten zweier Kameras gleich, aber die Preise unterschiedlich hoch, dann besitzt in der Regel die teurere Kamera das bessere Objektiv.

2. Bildsensor

Der Bildsensor ist das Herzstück jeder Kamera, denn er wandelt das Licht in digitale Signale. Im Zusammenspiel mit dem Objektiv ist seine Qualität hauptsächlich für gute Fotos verantwortlich.

Sensortypen

Generell werden zwei Sensortypen unterschieden: CCD und CMOS-Sensoren. In den meisten modernen Kameras, egal ob DSLR, DSLM, Bridge oder Kompakt, wird der CMOS-Sensor eingesetzt, da er schneller arbeitet und weniger Energie braucht als die CCD-Variante.

Sensorgröße

Wichtigster Faktor für die Bildqualität ist die Sensorgröße. Hier gilt als Faustregel: Größer ist besser, da ein größerer Sensor mehr Licht einfangen kann und damit auch in dunkleren Räumen gute Bilder realisiert. Sensoren werden nach Länge der Bilddiagonale eingeteilt. Ein 1/2,3 Zoll Sensor (Bilddiagonale 7,7 mm) wird in Kompakt- sowie in fast allen Bridgekameras verwendet. In sehr hochpreisigen Bridgekamera-Modellen kommen auch Sensoren mit bis 15,8 mm Bilddiagonale zum Einsatz. Diese findet man auch in Systemkameras wieder, wobei hier auch Sensoren in Größe APS (28,3 mm) verbaut werden. APS (28,3 mm) und APS-C (27,1 mm) sind in den meisten Spiegelreflexkameras zu finden. In Profikameras (ab 2000 Euro) werden sogenannte Vollformatsensoren (43,3 mm) verwendet.

Auflösung

Die Auflösung ist eines der trügerischsten Merkmale, mit denen die Kamerahersteller werben. Auf der Oberfläche des Sensors sitzen Fotodioden. Je mehr Dioden es sind, desto höher wird die Auflösung. Sie wird meist in Megapixel (Millionen Pixel) angegeben. Problematisch ist, dass die Dioden sich gegenseitig beeinflussen, d. h., sind sie sehr nah beieinander, nehmen die Fehler im Bild zu, außerdem wird mit höherer Pixelzahl immer mehr Licht benötigt, um ein gutes Foto zu realisieren. Deshalb empfiehlt es sich bei Kompakt- und Bridgekameras, die einen kleinen Sensor haben, nicht auf Megapixelzahlen von über 14 Millionen zu bestehen. Die Bildqualität ist mit kleinerer Anzahl in aller Regel wesentlich höher.

3. Einstellmöglichkeiten

Jeder Kameratyp besitzt eine Automatik, die dem Fotografen alle Einstellarbeit abnimmt, sodass ein gutes Foto entsteht. Doch die Automatik interpretiert das Motiv nicht immer korrekt. Ein passendes Motivprogramm sorgt immer für bessere Fotos. Natürlich sollte die Anzahl der Programme nicht unübersichtlich sein, aber Motive wie Porträt, Strand, Landschaft, Kerzenlicht, Nacht oder Gegenlicht sollten ausgewählt werden können. Darüber hinaus ist es anspruchsvollen Fotografen wichtig, alle Einstellungen manuell vornehmen zu können. Diese Funktion findet sich schon bei guten Kompaktkameras. Das Aufnahmeformat RAW sollte ebenfalls auswählbar sein, da damit eine sehr umfangreiche Fotobearbeitung möglich wird. System- und Spiegelreflexkameras bieten RAW an. Bei Bridge- und Kompaktkameras kommt es immer auf das Modell an.

4. Einschaltzeit und Auslöseverzögerung

Die Einschaltzeit gib an, wie schnell die Kamera aus dem ausgeschalteten Zustand in den Aufnahmezustand wechselt. Sie sollte bei zwei Sekunden oder weniger liegen. Die Auslöseverzögerung gibt an, wie viel Zeit vergeht zwischen dem Drücken des Auslösers und der Aufnahme. Sie sollte nicht länger als 0,5 Sekunden sein.

5. Foto- und Videofunktion

Bis auf einige DSLRs können alle Digitalkameras Videos aufnehmen. Aktuelle Kameras besitzen mindestens eine Full HD Auflösung. Wer anspruchsvolle Videos drehen möchte, der ist gut beraten, wenn sich das Objektiv der Kamera auswechseln lässt und ein externes Mikrofon anschließbar ist. Die internen Mikrofone eignen sich nur für „Video-Schnappschüsse“.

6. Display

Das Display einer Digitalkamera muss ausreichend groß sein, um die Aufnahmen gut beurteilen zu können. Hier ist der Standard eine Bildschirmdiagonale von mindestens 3 Zoll, egal ob Kompakt- Bridge-, System- oder Spiegelreflexkamera. Auch die Pixelanzahl sollte nicht unter 460000 liegen. Hochwertige Displays kommen auf 900000 Pixel und mehr. Vorteilhaft sind schwenkbare Displays, da sie Aufnahmen aus ungewöhnlichen Winkeln, wie etwa über Kopf, ermöglichen. Neben dem Display ist ein separater Sucher empfehlenswert, da sich der Fotograf damit besser auf das Motiv konzentrieren kann.

7. Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit jeder Kamera hängt vorwiegend von der Nutzung des Displays ab, je länger es in Betrieb ist, desto kürzer ist die Zeit. 150 Aufnahmen sollten mindestens mit einer Akkuladung möglich sein. Setzt man das Display und den internen Blitz kaum ein, dürfen es gern mehr als 400 Fotos sein. Wer nur filmt, sollte wenigstens eine Stunde mit einer Akkuladung arbeiten können.

8. Speichermedien

Bis auf den Profi-Bereich werden in allen Digicams SD-, SDHC- oder SDXC-Karten genutzt. Preiswerte Karten mit langsamem Datentransfer sind für Kompakt- und Bridgekameras geeignet. System- und Spiegelreflexkameras benötigen Karten mit hoher Transfergeschwindigkeit, damit der Apparat die großen Datenmengen schnell ablegen kann. Im Profi-Bereich werden meist Compact Flash Karten verwendet.

9. Anschlüsse

Jede Kamera besitzt einen USB-Anschluss, um etwa Aufnahmen auf den Computer zu transferieren oder für den direkten Anschluss an geeigneten Fotodruckern. Außerdem stellen viele Kameras einen HDMI- oder AV-Ausgang zur Verfügung. So lassen sich die Bilder und Videos direkt am TV ansehen. Anspruchsvolle Fotografen achten darauf, dass ein Blitzschuh an der Kamera vorhanden ist, um ein externes Blitzgerät nutzen zu können. Interne Blitze leuchten Motive meist nur unbefriedigend aus. Videografen sollten Kameras wählen, die mindesten einen 3,5 mm Stereoklinken-Mikrofonanschluss besitzen. Der ist meist bei DSLM oder DSLR vorhanden. Profis legen hier auf XLR-Anschlüsse wert.

10. Sonderausstattung

Viele moderne Kameras verfügen über integriertes WiFi. Drahtlos werden damit alle Aufnahmen auf andere Geräte wie Computer, Drucker, Smartphones oder Tabletts übertragen. GPS ist ebenfalls eine gängige Sonderausstattung in allen Klassen. Es ermittelt die Geodaten während der Aufnahme und speichert sie ab. Somit kann man jederzeit erkennen, wo das Foto entstanden ist.
Kontakt | Newsletter | Presse | News | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei FacebookPREISVERGLEICH.de bei Google PlusPREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2014 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.