Baufinanzierung - Preis-Leistungs-Vergleich

Bei uns finden Sie die Baufinanzierung, die andere gerne hätten
ab 1,46%* eff. p. a.
  • Neufinanzierung und Anschlussfinanzierung möglich
  • Finanzierung von Wohnungen, Häusern und Grundstücken
  • Individuelle Angebote unabhängig und kostenlos
Vergleichen

*Nettodarlehensbetrag 190.000 €, Vertragslaufzeit 5 Jahre, gebundener Sollzinssatz 1,45 % p.a., effektiver Jahreszins 1,46 %. Stand 19.02.2014. Zugleich Beispiel nach § 6a Abs. 3 PAngV.

Günstige Baufinanzierung im Vergleich

Sie suchen nach einer günstigen Baufinanzierung im Vergleich? Ob Altersvorsorge, Kapitalanlage oder Unabhängigkeit vom Vermieter – es gibt viele gute Gründe, ein Haus zu bauen, ein Grundstück zu erwerben oder eine Wohnung zu sanieren. Doch kaum jemand hat dafür das nötige Geld auf der hohen Kante. Dann bedarf es einer Baufinanzierung. Wenn Sie einfach zu Ihrer Hausbank gehen und dort die Finanzierung aushandeln, verschenken Sie möglicherweise viel Geld. Daher empfiehlt es sich zunächst, einen kostenkosen Baufinanzierungsvergleich im Internet zu nutzen. Dabei werden anhand Ihrer gewünschten Konditionen verschiedene Baufinanzierer gegenübergestellt und passende Angebote mit günstigen Zinsen für Sie ermittelt.

Wenn die Zinsen sinken, lohnt die Baufinanzierung

Zusammenbrechende Immobilienmärkte, Finanz- und Schuldenkrise, all das hat zunächst nichts Positives. Fakt ist aber, dass die Europäische Zentralbank die Leitzinsen sehr niedrig hält, um die Konjunktur wieder anzukurbeln. Das ist Ihre Chance, denn Hypothekenkredite sind derzeit günstiger denn je. Daher sollten Sie sich gerade jetzt für eine neue Immobilie und eine Baufinanzierung entscheiden. Eine weitere Senkung des Leitzinses durch EZB ist bei einem Leitzins von 0 Prozent nicht zu erwarten und auch gar nicht möglich.

Baufinanzierungsrechner richtig einsetzen

Um den PREISVERGLEICH.de Baufinanzierungsrechner nutzen zu können, benötigen Sie ein paar Angaben. So sollten Sie angeben, wo überhaupt gebaut wird bzw. wofür finanziert werden soll. Hierfür genügt die Postleitzahl des Ortes. Außerdem sollten Sie eintragen, ob Sie eine Immobilie kaufen wollen oder eine Anschlussfinanzierung benötigen. Des Weiteren ist für einen umfassenden Vergleich Ihr Beschäftigungsverhältnis wichtig, denn bestimmte Berufsgruppen wie etwa Beamte, kommen einfach günstiger an einen Kredit.

Für den Baufinanzierungsvergleich sind neben dem Kaufpreis auch die Kaufnebenkosten und Ihr Eigenkapital entscheidend. Darüber hinaus können Sie Ihre gewünschte Tilgungsrate sowie die Sollzinsbindung eingeben. Gerade diese ist, wie bereits erwähnt, besonders wichtig. Bei historisch niedrigen Zinsen lohnt es sich für Sie, auf eine lange Sollzinsbindung zu setzen. Natürlich steigen damit die Zinsen etwas an, aber sie sind trotzdem noch niedriger als in Zeiten hoher Leitzinsen. Außerdem haben Sie das Recht, nach zehn Jahren mit sechsmonatiger Kündigungsfrist Ihre Baufinanzierung ganz oder teilweise zu kündigen, egal wie lange die Sollzinsbindung läuft. Sie können also ab dem zehnten Jahr Ihre Anschlussfinanzierung selbst aussuchen und von eventuell noch niedrigeren Zinsen profitieren.

Günstigsten Baufinanzierer gefunden – und dann?

Haben Sie mithilfe des Baufinanzierungsrechners Ihre günstige Baufinanzierung gefunden, dann benötigt der Baufinanzierer Ihren Einkommensnachweis. Bei Angestellten und Beamten genügen Nachweise über die letzten drei Monate sowie der letzte Steuerbescheid. Selbstständige müssen meist ihre Einnahmen-überschussrechnung und den Einkommenssteuernachweis einreichen. Der Personalausweis im Original und Kopie ist immer Pflicht. Auch alle Belege zum Eigenkapital sind wichtig. Um das Darlehen abzusichern, müssen Sie eine Risikolebens- oder Restschuldversicherung abschließen. Und natürlich will der Baufinanzierer alle Unterlagen zum Objekt haben, wie etwa Grundbuchauszug, Lageplan, Grundriss oder Baubeschreibung und Baukostenberechnung.

Im Anschluss werden alle Dokumente von der Bank geprüft. Wichtig ist hierbei eine positive Schufa-Auskunft. Fällt diese negativ aus, können sich die Bedingungen des Kredites verschärfen (höhere Zinsen) oder er wird abgelehnt. Verläuft alles positiv, erhalten Sie die Kreditzusage. Diese können Sie noch ablehnen, falls beispielsweise der Grundstücksverkäufer einen Rückzieher macht. Erst wenn Sie diese unterzeichnet haben, bekommen Sie das Geld und der Kredit, sprich die Abzahlung in Raten, beginnt.

Fragen & Antworten rund um die Baufi

Wer bekommt eine Baufinanzierung?

Grundsätzlich kann jede volljährige und berufstätige Person eine Baufinanzierung beantragen. Dabei ist es wichtig, dass Sie ein regelmäßiges, monatliches Einkommen in einer bestimmten Höhe erhalten. Ihr Gehalt sollte so hoch sein, dass Sie sich die monatlichen Tilgungsraten Ihrer Baufinanzierung leisten können. Sind Sie derzeit arbeitslos, haben Sie es sicher schwer die gewünschte Baufinanzierung zu erhalten. Hingegen sind Kreditvergaben bei Bezug von Kurzarbeitergeld möglich. Sprechen Sie hierzu bitte direkt mit Ihrem im Baufinanzierung Vergleich ermittelten Kreditanbieter (z. B. Commerzbank oder Sparkasse).

  • Personen mit regelmäßigen Einkommen
  • Berufstätige Personen (ggf. auch in Kurzarbeit)

 

Wie viel Eigenkapital benötige ich?

Die Eigenkapital-Anteil liegt idealerweise bei mindestens 10 bis 20% der erforderlichen Investitionssumme für den Kauf bzw. die Renovierung/ Instandhaltung Ihrer Immobilie bzw. Ihres Grundstuckes. Liegt Ihre Eigenkapital-Beteiligung über 20 %, so kommt dies der Kreditvergabe durch die Bank entgegen. Bei Baufinanzierungen unterhalb von 10% wird es jedoch schwieriger.

Wie lange dauert die Auszahlung der Baufi?

Die Prüfung und Freigabe der Baufinanzierung kann bis zu zwei Wochen dauern, wobei die Auszahlung noch nochmals bis zu zwei Wochen dauern kann. Handelt es sich um einen besonders dringenden Fall, können Sie versuchen mit der jeweiligen Bank zu sprechen und unter Vorlage entsprechender Kreditsicherheiten die Freigabe und Auszahlung der Baufi zu beschleunigen.

Was zählt als Einkommen?

Als Einkommen zählt Ihr reguläres monatliches Gehalt für Haupt- und Nebenjobs ohne Zuschläge wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder Schicht- und Feiertagszuschläge. Kindergeld und Unterhaltsleistungen zählen regulär nicht als anrechenbares Einkommen. Monatliche Renten sind hingegen als Einkommen zu werten.

Weitere Informationen zur Haus- und Immobilienfinanzierung

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | Cookie Einstellung | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2021 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.