PREISVERGLEICH.de
Das richtige Netz sorgt für besten Empfang. | PREISVERGLEICH.de

Netze und Verfügbarkeit

Bei einem Mobilfunkvertrag sind nicht nur Preis und Leistungen wichtig, auch das verwendete Netz ist von hoher Bedeutung. Denn nur mit einem guten Netz lässt sich ein Handy auch tatsächlich überall verwenden. Heute sind die Netze dabei besser ausgebaut als jemals zuvor, sodass die Verfügbarkeit in nahezu allen Bereichen Deutschlands gesichert ist. Örtlich kann es zwischen den verschiedenen Netzen jedoch zu deutlichen Unterschieden kommen. Welches Netz das beste ist, kann deshalb nicht pauschal beantwortet werden. Viel mehr hängt es davon ab, wo das Handy hauptsächlich zum Einsatz kommt. Dabei ist es natürlich gut, wenn eigene Erfahrungswerte vorhanden sind, sodass problemlos das beste Netz für den eigenen Wohnort gewählt werden kann. Wer über solche Erfahrungen jedoch nicht verfügt, kann auf den Seiten der Anbieter auch die Netzabdeckung überprüfen und so in Erfahrung bringen, ob eine Versorgung an einem bestimmten Ort gewährleistet ist.

Kaum Einschränkungen in Großstädten

Wer in einer Großstadt lebt, muss sich um die Mobilfunknetze in der Regel nur wenig Gedanken machen. Hier verfügen alle Anbieter über ein sehr gut ausgebautes Netz, sodass ein Handy in jeder Situation mit gutem Empfang versorgt wird. Sogar in U-Bahnen ist ein Handy nicht nutzlos, da hier unterirdisch sogenannte Repeater dafür sorgen, dass die Versorgung nicht unterbrochen wird. Wer einfach nur in größeren Städten telefonieren möchte, kann deshalb ruhigen Gewissens zu jedem der Anbieter greifen. Anders sieht es allerdings beim Internet aus. Nur die Telekom und Vodafone ermöglichen derzeit LTE mit bis zu 100 Mbit/s, während O2 lediglich bis zu 50 Mbit/s und E-Plus bisher noch überhaupt kein LTE anbieten. Auch bei 3G haben die D-Netz-Betreiber erfahrungsgemäß die Nase vorn und bieten höhere Geschwindigkeiten. Für die Internetnutzung bieten sich Vodafone und die Telekom deshalb an. Allerdings sind ähnliche Tarife von O2 und E-Plus oft deutlich günstiger. Hier muss letztlich jeder für sich entscheiden, ob die Leistung oder der Preis im Vordergrund steht.

Was ist National Roaming?

Nicht alle Anbieter setzen nur auf ein einziges Netz. Bei einigen Providern kommen auch gleich mehrere Netze zum Einsatz, zwischen denen der Nutzer wechseln kann. Das wird auch als „National Roaming“ bezeichnet und wurde vor allem von der ehemaligen Viag Interkom lange Zeit genutzt. Mit diesem System hat ein Handy eine besonders gute Verfügbarkeit und für den Nutzer entstehen durch den Netzwechsel keine zusätzlichen Kosten. Etwas problematisch kann es jedoch werden, wenn Freunde und Bekannte über Tarife verfügen, die netzintern günstiger ausfallen. Je nach Anbieter kann es passieren, dass letzten Endes doch ein teurerer Tarif berechnet wird. Die richtige Netzwahl kann entscheidend dafür sein, dass ein Handy überall problemlos funktioniert. Allerdings können auch andere Gründe zu gelegentlichen Ausfällen führen, etwa ein defektes Handy oder ein Handy mit schlechten Empfangseigenschaften. Nicht immer ist der Betreiber für Probleme verantwortlich. Ein gutes Netz bildet aber zweifelsohne die absolute Grundlage für ein unbeschwertes Mobilfunkerlebnis. Ist der Empfang von besonderer Bedeutung oder wird das Handy vornehmlich in ländlichen Regionen genutzt, sind Tarife in D-Netzen bei gleichen Leistungen zu bevorzugen, die Netze von O2 und E-Plus sind jedoch weit davon entfernt, schlecht zu sein.


Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.