PREISVERGLEICH.de
Datenmengen und Übertragungsdauer im Detail | PREISVERGLEICH.de

Datenmengen und Übertragungsdauer

Bei einem modernen Handy spielt auch die Nutzung des Internets für die meisten Anwender eine große Rolle. Maßgebend für den Spaß am mobilen Internet ist dabei die Übertragungsdauer der mitunter recht großen Datenmengen, denn mit zu wenig Durchsatz wird aus der versprochenen Unterhaltung schnell große Langeweile.

Datenmengen auf dem Handy – mit welchen Größenordnungen kann ich rechnen?

Viele Betreiber größerer Webseiten haben inzwischen eingesehen, dass ihre Seiten mindestens so häufig von einem Handy wie von stationären Computern aus angesurft werden. Daher stellen diese auch immer öfter mobile Varianten ihrer Adressen zur Verfügung, die auf die Darstellung auf den deutlich kleineren Handy-Displays optimiert sind und deren Aufbau kleinere Datenmengen benötigt, als gewöhnlich. Oft sind diese Adressen durch ein kleines „m“ in der URL gekennzeichnet, also etwa https://m.beispiel.de. Diese speziellen mobilen Seiten verlangen weitaus weniger Bandbreite als ihre großen Vorbilder. Auch komplexere Seiten, wie z. B. das Online-Angebot diverser Tageszeitungen, sind dann oftmals maximal wenige Hundert Kilobyte groß – eine Datenmenge, die durch die Nutzung von 3G oder gar 4G in wenigen Sekunden das Handy des Anwenders erreicht. Komplizierter wird es, wenn größere Inhalte heruntergeladen werden sollen. Musik etwa verlangt im MP3-Format bei einer akzeptablen Qualität und einer Länge von dreieinhalb Minuten in etwa vier bis fünf Megabyte Speicherplatz. Alle Anwender, die dann nicht über mindestens UMTS verfügen, müssen wahrscheinlich eine lange Zeit warten. Videos sind noch einmal deutlich größer und ohne UMTS keinem Anwender zuzumuten. Ausnahmen stellen Filme oder Videos dar, die nur zum Anwender gestreamt werden, denn diese sind bereits mit einer relativ kleinen Bandbreite auf jedem Handy darstellbar, solange die Qualität und damit auch die Dateigröße ein gewisses Niveau nicht übersteigt.

Die Übertragungsdauer von Daten

Wer es ganz genau wissen möchte, kann die Dauer der Übertragung für typische Daten auf das Handy auch einfach ausrechnen. UMTS mitsamt HSDPA, wie es die meisten großen Mobilfunkbetreiber inzwischen in ihren Tarifen anbieten, stellt häufig Übertragungsraten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde bereit. Hierbei ist zu beachten, dass Megabit nicht mit Megabyte verwechselt wird, acht Megabit entsprechen einem Megabyte, die versprochenen 7,2 Megabit pro Sekunde liegen also bei etwas weniger als einem Megabyte pro Sekunde Downloadgeschwindigkeit. Eine MP3-Datei der erwähnten Größe würde also theoretisch in etwa sechs bis sieben Sekunden auf dem Handy landen. Praktisch ist das jedoch niemals der Fall, da die angegebene Datenübertragungsrate niemals tatsächlich erreicht wird. Alle in einem bestimmten Umkreis befindlichen Nutzer müssen sich diese maximale Datenrate nämlich teilen, was die tatsächliche Geschwindigkeit drastisch reduziert. Somit ist es schwer bis unmöglich, die echte Übertragungsdauer von Daten auf das Handy im Voraus zu berechnen, da es dabei auf sehr viele Variablen ankommt, die niemals allesamt im Voraus ermittelt werden können. Gleichzeitig kann jedoch gesagt werden, dass bei einer Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 3G die meisten YouTube-Videos bis zu einer Qualität von 480p kein Problem darstellen sollten.

Weitere Ratgeber:


Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.