Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung, auch Selbstbehalt genannt, ist der Betrag, den der Versicherte im Versicherungsfall selbst aufbringt.

Die Höhe der Prämie bei der Haftpflichtversicherung wird in Abhängigkeit von der Deckungssumme geregelt. Bei besonders hohen Summen kann der Betrag entsprechend steigen. Eine gute Möglichkeit, um diesen zu reduzieren, ist die Selbstbeteiligung. Hier wird ein Betrag vereinbart, den man im Schadensfall selbst aufbringt. Die Differenz, welche über den Selbstbehalt geht, wird von der Versicherung bezahlt. Beispiel: Die Selbstbeteiligung beträgt 200 Euro und der Schaden 150 Euro, dann springt die Versicherung nicht ein. Beträgt der Schaden 500 Euro, würde der Versicherer 300 Euro und der Versicherte 200 Euro zahlen.

Selbstbehalt richtig wählen

Selbst wenn der Beitrag ohne Selbstbehalt höher ausfällt, empfiehlt sich die Option Selbstbeteiligung nicht für jeden. Gerade Kleinkinder sorgen häufig für kleine Schäden, die in der Summe höher ausfallen als der Versicherungsbeitrag ohne Selbstbeteiligung.

Mehr zur Selbstbeteiligung in der Haftpflichtversicherung hier!

Haftpflichtversicherung-Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.