Überschwemmung

Definition: Von einer Überschwemmung wird gesprochen, wenn eine sonst trockene Fläche vollständig oder teilweise vom Wasser bedeckt ist. Die Überschwemmungsschäden werden nicht von jeder Hausratversicherung abgedeckt.

Der Klimawandel führt dazu, dass eine Überschwemmung in Deutschland leider keine Seltenheit mehr ist. Eine Überschwemmung entsteht nicht nur dann, wenn aufgrund von starkem Niederschlag die Flüsse und Bäche über ihre Ufern treten, sondern kann auch innerhalb eines Gebäudes von einem Rohrbruch verursacht werden. Überschwemmung in der Versicherung: Die Überschwemmung, bei der das Wasser von außen in das Gebäude eindringt, zählt zu solchen Elementargefahren, gegen die eine Hausratversicherung nicht unbedingt absichert. Die Überschwemmungsschäden können aber enorm sein und die ganze Existenz eines Menschen zerstören. Deswegen lohnt es sich nachzuprüfen, ob die bestehende Hausratversicherung den Schutz gegen die Überschwemmung anbietet und wenn ja, ob alle Ursachen mitversichert sind. Wenn das nicht der Fall ist, ist eine entsprechende Erweiterung des Vertrags sinnvoll. Bei der Überschwemmung, die vom austretenden Wasser aus den Zu- und Ablaufröhren verursacht wird, springt normalerweise die Leitungswasserversicherung ein.

Hochwasserschäden
Leitungswasserschäden

Service

Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.